Technologiestudium in der Schweiz

Die Schweiz ist ein beliebtes Land, um zu studieren. Viele der weltweit besten Universitäten haben hier ihren Sitz. Demnach gibt es ein breites Angebot verschiedener Studiengänge aus dem Bereich Technologie-, Natur- und Ingenieurswissenschaften. In diesem Artikel geht es darum, das Schweizer Bildungssystem und die wichtigsten Hochschulen im naturwissenschaftlichem Bereich vorzustellen.

Das Bildungssystem

In der Schweiz obliegt das Bildungssystem der Verantwortung der einzelnen Kantone. Nur einige Teile sind Aufgabe des Bundes. Die zahlreichen Schulformen sind in Stufen eingeteilt, wobei Einrichtungen der höheren Bildung die Tertiärstufe bilden.

Hochschule unterteilen sich in 12 universitäre und 16 pädagogische Hochschulen, sowie 8 Fachhochschulen.

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETHZ)

ederal-institute-of-technology-zurichDie 1855 gegründete ETHZ zählt zu den weltweit besten Hochschulen im Bereich Naturwissenschaft und Technik. Es wird eine Vielzahl von Studiengängen für Ingenieurs- und Naturwissenschaften angeboten, welche von fachkundigen Professoren unterrichtet werden.

Diese Hochschule taucht außerdem regelmäßig sehr weit oben in den internationalen Rankings auf.

Université de Genève (UNIGE)

Die Genfer Universität, welche seit 1559 besteht, ist landesweit die zweitgrößte Hochschule. Insgesamt werden hier 290 verschiedene Studiengänge angeboten. Die UNIGE zählt ebenfalls zu den Besten weltweit und wurde mehrfach von der Swiss National Science Foundation honoriert.

Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne (EPFL)

Die EPFL ist das größte Schweizer Bildungs- und Forschungszentrum. Der Campus liegt in der Nähe des Genfersees – etwas außerhalb des Stadtzentrums. Diese Hochschule, die im Jahr 1853 als Privatschule gegründet wurde, bietet 13 Studiengänge an und ist in 7 Fakultäten gegliedert. Desweiteren gibt es in der EPFL viele außerschulische Aktivitäten, an denen Studenten Teilnehmen und soziale Kompetenzen erwerben oder verbessern können.

Berner Fachhochschule (BFH)

Die BFH wurde 1997 gegründet und ist in 6 Bereiche untergliedert und auf 26 Standorte verteilt. An dieser Hochschule werden insgesamt 29 Studiengänge angeboten, darunter fünf im Bereich Technik an den Standorten in Bern, Biel und Burgdorf. Die Inhalte zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr anwendungsorientiert sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *